Check-in mit Kuchen.

Wie fängt man eigentlich an, wenn man so lange nichts geschrieben hat? Am besten mit Kuchen! Nehmt euch ein Stück und macht es euch gemütlich. Es gibt einen unkomplizierten Rührteigkuchen mit Obsteinlage, der sich ganz einfach abwandeln lässt. Statt mit Obst, schmeckt der Kuchen zum Beispiel auch mit Marmeladen oder Schokolade sehr gut. Das Rezept folgt am Ende des Beitrags.

Was war?
Wie angekündigt, waren wir im letzen Sommer tatsächlich drei Wochen in Amerika und sind mit Auto und Zug von New York nach Miami gereist. Heute sind wir froh, dass wir den Trip im letzten Jahr durchgezogen haben. Denn in diesem Jahr ist die Welt ja doch eine andere und Amerika noch weiter weg als ohnehin schon.

Aber zum Glück kann man von solchen Reisen ja lange zehren. Vielleicht sind wir auch deswegen ganz gut durch die Corona-Monate gekommen. Fotos gucken, über Erlebnisse sprechen und ganz viel (in die Ferne) träumen hat in jedem Fall geholfen, die Einschränkungen der letzten Wochen ganz gut zu überstehen.

Was kommt?
(Not so sure…) So wie alles in diesem Jahr, ist die Beitragsfrequenz auf dem Blog vermutlich nicht so richtig planbar. Nach unzähligen Schreibblockaden, angefangenen Beiträgen und Sinnkrisen (liest das hier überhaupt irgendwer?) , möchte ich doch noch einmal die behutsame Wiederbelebung dieser Webseite wagen. Einen wirklichen Plan habe ich dabei noch nicht. Vielleicht macht es Sinn, das Blog ein wenig einfacher zu strukturieren und in Rubriken zu denken, die monatlich gefüllt werden können: Getränk des Monats, Rezept des Monats, Person, Ort oder Produkt des Monats zum Beispiel. Jetzt fange ich halt einfach mal wieder an, alles weitere wird mir unterwegs schon einfallen. Sollte euch etwas besonders interessieren, schreibt es mir!

Rührteigkuchen mit Obst und Mandelstückchen.
Für den Teig:
180 g sehr weiche Butter, etwas mehr für die Springform
180 g Rohr-Rohrzucker
3 Eier
180 g Mehl (hier Typ 450)
2 TL Weinsteinbackpulver
1/4 TL Salz
1/2 TL Zimt
1 TL Zitronenabrieb
3 EL grob gehackte Mandeln für die Deko
Obsteinlage: In den Teig kann, was schmeckt. Ich habe 5 EL gefrorene Aroniabeeren als Mittelschicht und obendrauf einen Apfel im Kuchen verbacken.

Anleitung:
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Eine kleine Springform (hier 18cm) mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schale vermischen und zur Seite stellen.

Die weiche Butter und den Zucker mit einem Rührgerät zu einer hellen Creme aufschlagen. Die Eier nacheinander einrühren. Anschließend die trockenen Zutaten und den Zitronenabrieb hinzufügen. Nur kurz aber gründlich verrühren, damit der Teig zart und fluffig bleibt. Den Boden der vorbereiteten Springform mit etwas Teig bedecken und eine Schicht Obst – hier Aroniabeeren – darauf geben. Anschließend den restlichen Teig verstreichen und mit Apfelspalten dekorieren. Obendrauf die gehackten Mandeln streuen und den Kuchen im Backofen etwa 40 Minuten backen. Wie immer ist die Backzeit vom Ofen abhängig.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.