Oh, Luisa!

LuisaKocht in der Danzigerstraße

Mein liebster Traum: Ich, nachts alleine, heimlich eingeschlossen im Feinkostgeschäft. Ungestört würde ich mich durch das Angebot probieren und viele Würste, Schokoladen, Käse, Konserven und Weine später satt und glücklich auf dem Fussboden einschlafen, mit einer Tüte rarer handgeformter Chips als Kopfkissen. Morgens müsste man mich beim Betreten des Ladens mit den Überresten des Gelages erst einmal zur Seite schieben. Und dann wäre der Ärger groß… Berlin ist jetzt um einen solchen kulinarischen Sehnsuchtsort reicher geworden. Und diesmal kenne ich die Chefin!


Mit ihrem Cateringservice und Kochkursen hat meine Freundin Luisa den Berlinern die Küche Neapels näher gebracht. Der Legende nach wurde in dieser Stadt die Pizza erfunden, darüber hinaus besteht die neapolitanische Küche aus vielen einfachen, häufig vegetarischen Gerichten. Gerne verwendet man wilden Fenchel und Brokkoli, Cima di Rapa (Stängelkohl), Endiviensalat, Kichererbsen, Bohnen, Oliven und natürlich gibt es einige sehr regionale Pasta-, Fleisch- und Fischspezialitäten.

Seit dieser Woche hat LuisaKocht endlich ein festes Zuhause in der Danziger Straße am Prenzlauer Berg gefunden, und schön ist es geworden! Wochenlang hat Luisa die köstlichsten Produkte ausgesucht, sich den Tücken der Berliner Gastronomie-Bürokratie und der italienischen Service-Spontaneität gestellt, und dabei ihr warmes Lächeln und ihre Leidenschaft nie verloren.

In dem Ladengeschäft mit großem Schaufenster zur Straße hin hat Luisa die besten Produkte Neapels zusammengetragen und in helle Holzregale gestellt. Unter anderem gibt es etwa 20 Sorten eingeweckte italienische Tomaten (unvergleichlich fruchtig süß!), zahlreiche herzhafte und süße Aufstriche (für die beste Freundin oder den Sonntagsbrunch), eingelegte Gemüse, Schokoladen, feine Olivenöle, Nudeln, Kaffee und Weine. Alle ausgesucht und äußerst hübsch verpackt. In der Mitte des Raums zwei hölzerne Wagen mit roten Radkappen, die an die Marktwagen auf Neapels Straßen erinnern sollen.

Ein breiter Tresen trennt den Geschäftsraum vom Zugang zur großen Küche ab, wo ab jetzt auch die Cateringaufträge vorbereitet werden sollen. Vorne locken ein paar süße Leckereien, und links vom Tresen schließt sich ein deckenhoher, geheimnisvoller Glaskasten an. Hier werden zukünftig Luisa grandioser Pizzateig und ihre Pasta-Kreationen entstehen. Wer mag, kann genug Teig für eine Pizza kaufen und Zuhause mit wenigen weiteren Zutaten selbst eine Pizza backen, die alle Lieferdienste um Längen schlägt. Ich schwöre, ich habe es selbst schon ausprobieren und erleben dürfen!

LuisaKocht – 100% Neapel gibt es ab Dienstag, den 28. Februar für alle in der
Danziger Straße 49
10435 Berlin
http://www.luisakocht.de









Kommentar verfassen