Risotto mit Roter Beete und gebratenem Kräutersaitling

Samstags ist der Markt rundum den Boxhagener Platz ein kleines Einkaufsparadies für Hungrige. Gestern war ich dort mittags mit Freunden zum einkaufen und essen. Später bin ich schwer bepackt und erschöpft (das war wieder ein warmes Sommerwochenende in Berlin!) nach Hause gekommen, habe reichlich von den gekauften klitzekleinen auberginefarbigen Oliven genascht und ein Glas Weißwein auf dem Balkon getrunken. Abends habe ich Risotto gekocht. Der Vorgang des Risotto kochens hat für mich etwas sehr sinnliches. Beim Rühren kann ich wunderbar abschalten. Für ein Risottogericht braucht man neben guten Zutaten etwas Zeit, Aufmerksamkeit und Liebe. Wenn das alles gegeben ist, ist es eigentlich ganz einfach.

image

Risotto mit Roter Beete und gebratenem Kräutersaibling.
Risotto with beet root and sautéed king oyster mushroom.

150 g Risottoreis (Carnaroli, Arborio, Vialone…)
2 EL Olivenöl
ca. 450 ml Gemüsebrühe
150 ml trockenen Weißwein
1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, in Scheibchen
1 getrocknete Chilischote, zermörstert
1 EL Zitronensaft
50 g Parmesankäse, frisch gerieben

1 Rote Beete Knolle, geschält und gewürfelt
Rote Beete Grün, gewaschen undin Streifen geschnitten
1 EL ÖL
½ TL brauner Zucker
1-2 Kräuterseitlinge, grob gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln, in Scheibchen

Für den Risotto: Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Chili darin kurz darin anschwitzen. Den Risottoreis dazu geben und unter Rühren glasig werden lassen. Die Hitze etwas reduzieren und den Reis mit so viel Gemüsebrühe aufgießen, dass er gut bedeckt ist. Nun nach und nach unter beständigem Rühren den Weißwein und die Gemüsebrühe hinzufügen. Risottoreis ist sehr durstig und saugt jede Flüssigkeit dankbar auf. Im Zweifel also besser noch ein Schlückchen extra dazugeben.

In der Zwischenzeit Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die purpurnen Rote Beete Würfel anbraten. Nach etwa 5 Minuten das Grün hinzufügen und kurz darauf den braunen Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen. Bei mittlerer Hitze noch 2 Minuten anschwitzen.

Die Bissfestigkeit der Reiskörner nach etwa 16 Minuten Garzeit überprüfen. Ist der Reis perfekt, das Gemüse, Zitronensaft und den Parmansankäse einrühren. Mit Pfeffer und vorsichtig mit Salz abschmecken und den Risotto zugedeckt auf der abgeschalteten Herdplatte noch ein paar Minuten ziehen lassen.

In der frei gewordenen Pfanne die gewürfelten Seitlinge mit etwas Olivenöl rundum 3 Minuten anbraten. Sie sollen gar aber noch bißfest und leicht gebräunt sein. Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben und mit den Pilzen verrühren.

Rote Beete Risotto anrichten, die gebratenen Kräutersaiblingwürfel verteilen und die Teller servieren.

Ich trinke dazu gerne einen rubinroten Nero D’Avola mit weichen Beeren und Sauerkirsch Aromen.

Kommentar verfassen