La Dolce Vita an einem Regentag

Stimmt schon, der Berliner Sommer war in diesem Jahr oft eine Herausforderung für Laune und Gemüt. Während neulich mal wieder einer dieser monsoonartigen Regenfälle vom Himmel donnerte, fasste ich den Entschluss, mir den Tag schön zu essen. Ein bisschen Glück im Bauch auch wenn draußen gerade die Welt untergeht.

Glücksgefühle stehen für mich immer in engem Zusammenhang mit Käse und Pasta. Wenn sich der Käse schmelzend an die warme Pasta schmiegt und mit jeder Gabel das wohlige Gefühl im Bauch intensiver wird, kann einem alles andere eigentlich egal sein.

Eine Konsultation des Kühlschrankinneren förderte eine bunte Mischung an Zutaten hervor. Die perfekte Grundlage für ein köstliches Chaos!

Mezzi Rigatoni mit Bohnen, Rote Bete, Paprika, Radicchio, Prosciutto di San Daniele und Grana Padano
Für 2 Personen

180 g Mezzi Rigatoni Pasta
1-2 EL Olivenöl
80 g getrocknete weiße Bohnen
1 kleine rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 mittelgroße Rote Bete Knollen, jeweils etwa 125 g
1 gelbe Paprika
1 kleiner Kopf Radicchio
6 Scheiben Prosciutto di San Daniele
1 kleine getrocknete Chilischote
1/2 EL Tahini
2 EL Marsalawein (alternativ Rotwein)
Pfeffer und Salz
1 handvoll frische Petersilie
50 g Grana Padano

Die Bohnen am Vortrag in Wasser einlegen und über Nacht zugedeckt im Kühlschrank stehen lassen. Im allergrößten Notfall geht auch mal ein hochwertiges Dosenprodukt. Die getrockneten Bohnen in frischem Wasser aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze je nach Sorte etwa 60-90 Minuten garen.

In einem weiteren Topf die Rote Bete mit Wasser bedecken und etwa 25 Minuten gar kochen. Anschließend leicht abkühlen lassen und von der dunkeln Schale befreien. Die Knollen halbieren, vierteln und die Viertel in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauchzehen zerdrücken. Paprika halbieren, Stiel und Kerngehäuse entfernen. Das gelbe Gemüse vierteln und in etwa 4 cm lange Stücke schneiden. Vom Radicchio den Strunk keilförmig herausschneiden, den Kopf vierteln und die Viertel wie die Paprika in breite Streifen schneiden. Petersilie hacken und den Grana Padano Käse reiben.

Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen. Vorm Abgießen 1 Kelle vom Kochwasser in einen Becher abschöpfen und zur Seite stellen.

In einer großen Pfanne langsam das Olivenöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Paprikascheiben dazu geben und 5 Minuten bei mittlerer Hitze mitgaren. Auf halben Weg kommt der zerschnittene Radicchio dazu. Danach die getrocknete Chilischote über dem Gemüse zerbröseln. Ein bisschen „Punch“ macht das Gericht erst vollkommen. Wer es ein bisschen sanfter mag, entfernt vorsichtig die Kerne.

Gekochten Bohnen und Rote Beete Scheiben in die Pfanne geben. Anschließend kommen die Tahinipaste sowie der Marsalawein und 1-2 EL vom aufbewahrten Kochwasser dazu. Gekochte Pasta hinzufügen und den Prosciutto di San Daniele mit den Fingern über der Pfanne zerrupfen. Alles sehr gut vermischen mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf Teller geben. Mit Grana Padano und Petersilie bestreuen und genießen. Dazu schmeckt ein Glas Chianti ganz hervorragend.

Und wer anschließend noch mehr zum süßen Leben braucht, isst einfach noch einen Nachtisch!

Kommentar verfassen