Spaghetti mit würziger Tomatensauce und frischen Erbsen

Wir sind wieder da! Montagnacht vom Flugzeug gerollt… Bepackt mit glücklichen Urlaubspfunden, Erlebnissen und Souvenirs, müssen wir den Urlaub in Portugal nun erst einmal sortieren und uns Zuhause wieder einleben. Das ist gerade gar nicht so einfach! 12 Tage in diesem Land können einen ganz schön verwöhnen. Schon jetzt vermissen wir das warme Licht, die salzige Luft, den wunderbaren Kaffee und den frischen Fisch ganz besonders.
Die gebrochenen Herzen Urlaubsverlassener kittet man am einfachsten mit leckerem Essen. Soulfood sozusagen und was ist da naheliegender als Spaghetti mit einer einfachen, würzigen Tomatensauce?! Bloß genug Nachschlag einplanen, denn Urlaub macht hungrig!

Spaghetti mit würziger Tomatensauce und frischen Erbsen
für 2 Personen

1 Zwiebel, in Streifen geschnitten
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 getrocknete Chilischote, gemörsert – gerne mit Kernen
1 Karotte, geraspelt
1 Dose Tomaten
150 ml trockener Rotwein
2 EL Olivenöl + 1 EL für die Erbsen
Etwas Oregano, Pfeffer und Salz zum würzen
500 g frische Erbsen (ungeschält gewogen, anschließend geputzt)
1 kleiner Bund Frühlingszwiebeln, in Scheibchen
200 g Spaghetti

In einem Topf die 2 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Chili und Karottenraspeln darin anschwitzen. Nach etwa 4 Minuten kommen die Tomaten und der Rotwein dazu. Aus der Dose verwende ich am liebsten ganze Tomaten. Die haben meistens eine bessere Qualität und mehr Geschmack. Die Tomaten während des Garprozesses der Sauce einfach mit Hilfe eines Pfannenwenders zerkleinern. Während die Sauce abgedeckt vor sich hin köchelt, die Erbsen schälen. Dafür mit einem Messer ein Stilende entfernen und die Erbsenhülse öffnen. Die runden Erbsen aus der Hülse befreien und in ein Schälchen geben. Frühlingszwiebeln ebenfalls putzen und in Scheibchen schneiden.

Die Tomatensauce soll mindestens 45 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln. Ist das Gemüse schon weich und die Sauce sämig, kann reichlich Salzwasser für die Spaghetti aufgesetzt werden. Wenn das Wasser kocht, die Spaghetti nach Packungsanweisung al dente garen. Parallel in einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Erbsen hineingeben. Die Erbsen brauchen je nach Hitze etwa 8-10 Minuten um in der Pfanne zu garen. Zwischendurch mit 2-3 EL von dem Nudelkochwasser „ablöschen“, ein Deckel auf der Pfanne beschleunigt den Vorgang. Sind die Erbsen fast perfekt, kommen die Frühlingszwiebelscheibchen dazu. Tomatensauce mit Pfeffer, Salz und etwas Oregano abschmecken und mit den Spaghetti verrühren. Beim Anrichten auf Tellern die Erbsen darüber geben. Wir haben einen portugiesisch inspirierten Salada Mista dazu gegessen (die Zwiebeln sinds!:)) und ein Gläschen vom Monte Velho Branco aus dem Altentejo dazu genossen. Ganz ohne ging es nicht. Die Portugal-Entwöhnung soll schließlich in kleinen Schritten erfolgen. Saúde!

Kommentar verfassen