Sopa Seca Peruana

Womit man mich nach einem blöden Tag noch retten kann? Spaghetti! Denn die darin enthaltenen Kohlenhydrate schubsen die Glückshormon-Produktion noch einmal ordentlich an und machen lustige Flausen im Kopf. Spaghetti essen wird niemals langweilig, da es unzählige leckere Möglichkeiten gibt. Je einfach, desto besser. Mein absolut liebstes Spaghetti-Gericht kommt mit vier weiteren Zutaten aus: Olivenöl, Knoblauch, Chili und Petersilie. Spaghetti werden überall auf der Welt gerne gegessen. Hier kommt eine etwas ungewöhnliche Zubereitungsart, bei der die Nudeln in einem würzigen Sud langsam al dente gegart werden und die aromatische Flüssigkeit dabei aufsaugen. Das Rezept lässt sich einfach verändern und anpassen, im dem man zum Beispiel separat gebratenes Gemüse oder etwas Huhn unterhebt. Die mexikanische Variante dieses Gerichts war wohl eine von Frida Kahlos Leibspeisen. Diese Version stammt – hier leicht abgewandelt – aus dem Peru Kochbuch von Gastón Acurio.

Sopa Seca
Für vier Personen

Chili-Zwiebelpaste: 1 rote Paprika, 1 Peperoni, 1 Thai-Chili
1 kleine Zwiebel
3 Knoblauchzehen

1 TL gemahlenes Cumin & 1 TL Oregano
2 Tomaten, geschalt und entkernt
1 Karotte, geraspelt
4 Tassen Gemüsebrühe
Basilikumpaste: 1 Tasse Basilikum, Öl
400 g Spaghetti
Öl zum Braten und für die Pasten
Parmesankäse

Für die Chili-Zwiebelpaste verwendet Acurio getrocknete Aij Pancha Chili. Diese haben ein rauchig-süßes Aroma und sind nicht sehr scharf. Die getrockneten Chili müssen über Nacht in Wasser einweichen. Da wir weder die richtigen Chili hatten und obendrein sehr hungrig waren, entschied sich Herr D. für diese Variante mit frischen Schoten.

Paprika, Peperoni und Chili entkernen, kleinschneiden und mit Hilfe einer Küchenmaschine pürieren. Zwiebel würfeln, Knoblauchzehen pressen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin sautieren, bis sie anfangen zu duften. Knoblauch hinzufügen, nach etwa 2 Minuten folgt die gehackte Paprika-Chili-Masse. Auf niedriger Hitze etwa 12 Minuten weitergaren lassen und gelegentlich umrühren. Die Paste ist perfekt, wenn die Flüssigkeit sehr reduziert ist und das Gemüse eine weiche Konsistenz hat.

Die Tomaten mit heißen Wasser überbrühen. Nach wenigen Minuten lässt sich die dünne Haut abziehen. Tomaten entkernen und ebenfalls würfeln. Karotte auf einer Reibe fein raspeln. Die Chili-Zwiebelpaste in etwas Öl erhitzen. Cumin und Oregano einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Karottenstifte und Tomatenwürfel hinzufügen und das Gemüse für 10 Minuten auf mittlerer Hitze garen.

Die Basilikumblätter mit 2 EL Öl pürieren. Das Gemüse und die Basilikumpaste in einer hohen Pfanne oder einem Topf verrühren. Spaghetti halbieren und hinzufügen. Mit der heißen Gemüsebrühe übergießen und mit einem Deckel abdecken. Für etwa 12 Minuten unter gelegentlichem Rühren vor sich hin simmern lassen, bis die Spaghetti al dente sind und die Sauce fast aufgesogen haben. Mit frisch geriebenem Parmesankäse und grünem Salat servieren.

 

 

Kommentar verfassen