Neues Jahr, neues…?

Gleich zu Beginn des Januars bin ich in einem mentalen Winterschlaf versunken, aus dem ich mich gestern – hilft alles nix, muss ja weitergehen  – wieder mühselig aufgerappelt habe. Der Januar gehört halt echt nicht zu meinen Lieblingsmonaten: So kalt, so grau, entscheidungsschwer und ungemütlich. Und bezüglich des Glücks, muss sich das neue Jahr echt mal Mühe geben.
Bis Anfang März durchschlafen ist leider ausgeschlossen, immerhin schafft buntes Essen Abhilfe und setzt kleine kulinarische Farbklekse in den tristen Januar-Alltag.

Augenbohnensalat mit gebratener Zucchini
Für 4 Personen als Beilage 

200 g getrocknete Augenbohnen
1 Lorbeerblatt
1 Zucchini + 2 EL Olivenöl zum Braten
ca. 150 g Feldsalat
6 Radieschen
2 EL Tahinipaste
3 EL Balsamico
2 EL Zitronensaft
1 TL Kreuzkümmelsamen, leicht geröstet und gemörsert
6 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 kl. Knoblauchzehe
2 Frühlingszwiebeln
Kresse und Chili als Deko 

Die Bohnen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag abseihen und mit dem Lorbeerblatt in einem Topf mit reichlich Wasser aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze etwa 40 Minuten garen, dann abgießen, Lorbeer rausfischen und die Bohnen für später Seite stellen.
Die Zucchini längs halbieren, die Hälften in schmale Scheiben schneiden und diese mit dem Öl in einer Pfanne etwa 4 Minuten braten.

In einem Schälchen Tahini, Balsamico, Zitronensaft, Kreuzkümmel, Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und den Knoblauch hinein pressen. Salat waschen, Frühlingszwiebeln und Radieschen putzen und in Scheiben schneiden. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit Fladenbrot servieren.

IMG_20160104_132926447

IMG_20160104_132903282

Kommentar verfassen