Berliner Bier-Adventskalender #22: Die Missionarin

Ich gebe es zu: Ich bin kein großer Fan der Berliner Weisse. Mir ist sie einfach zu sauer, und ich kann sehr gut verstehen, warum die älteren Damen im Café Kranzler dieses Getränk mit einem ordentlichem Schuss zuckersüßem Sirups mittels eines Strohhalms zu sich nehmen. (Obwohl ich diese Kombination am Ende noch ungenießbarer finde…) Die Hausherrin dieses Blogs wiederum ist der Weissen gegenüber positiv gesinnt und hält sie für einen hervorragenden Sommer-Durstlöscher. Wahrscheinlich hat diese Meinungsverschiedenheit dazu geführt, dass im Adventskalender nur ein einziges Bier dieses Stils untergekommen ist. Dabei erfährt der Berliner Klassiker in der Hauptstadt gerade eine ungeahnte Renaissance.

Wenn es eine Weisse gibt, die meine bisherige Überzeugung ins Wanken bringen könnte, dann ist es die von BRLO. Das fängt schon mit der am besten aussehenden Flasche des Startups an: Die schlichte grau-weiße Farbgebung des Etiketts wirkt edel und lässt durch die deutlichen Kontraste das filigrane Logo richtig zur Geltung kommen. Auch das Bier sieht einladend und hell aus, während die Nase noch einmal die Testermeinungen spaltet. Beim Geschmack nähern wir uns dann wieder an und beschließen, dass dieses Bier in warmen Sommernächten eine prima Erfrischung sein kann, bei der sich Säure und Zitrusnoten die Waage halten. Kann gut sein, dass auch ich an so einem Abend noch einmal zu einer dieser Flaschen greifen werde.

#22: BRLO – Weisse

Stil: Berliner Weisse, obergärig
Alkoholgehalt: 4,0 Prozent
Malzsorten: Gersten- und Weizenmalz
Hopfen: keine Angaben
Brauort: Brauerei Landsberg, Sachsen-Anhalt

Aussehen: goldgelb, feiner Schaum, schickes Etikett (Herr D.: 7,5/10, Ms. Smámunir: 7,5/10)

Riecht nach: Zitronencrème, rote Johannisbeere, Mandelmilch, Frühlingsregen, frisch geschnittenes Gras (Herr D.: 6/10, Ms. Smámunir: 7,5/10)

Schmeckt wie: Zitrone, Federweißer (Traubenmost), Granny Smith, saure Apfelringe, Puddingteilchen (Herr D.: 7/10, Ms. Smámunir: 8/10)

Gesamtnote: 7,25 von 10

weisse-3

Alle Biere des Adventskalenders

#1: Heidenpeters India Pale Ale (German Style) & Kalender-Regeln (4,9)
#2: Spent Brewers Collective – Red Oat Ale (7,4)
#3: Bierfabrik – Wedding Pale Ale (7,75)
#4: Two Fellas – Sorachi Ace Farmhouse Ale (8,33)
#5: Berliner Berg – Lager (5,75)
#6: Brauerei Lemke – Original (6,1)
#7: BrewBaker – Red Lager (6,9)
#8: Heidenpeters Thirsty Lady (7,75)
#9: Spent Brewers Collective – Bloom’s Beer (8,2)
#10: Brauerei Lemke – Berlin Pale Ale (7,1)

#11: BRLO – Pale Ale (8,2)
#12: BrewBaker – Berlin IPA (7,4)
#13: Schoppe Bräu – Holy Shit Ale (7,33)
#14: Flying Turtle – Pale Ale (6,8)
#15: Indigo – India Pale Ale (7,2)
#16: Berliner Berg – Pale Ale (7,1)
#17: Heidenpeters Smoked Porter (7,66)
#18: Bierfabrik – Schluckspecht (7,66)
#19: Spent X Bierfabrik – Maple Walnut Stout (7,66)
#20: Schoppe Bräu – Roggen Roll Ale (6,25)

#21: Flessa Bräu – Red Lager Mandarina (7,5)

Kommentar verfassen