Rote-Beete-Tarte mit Birne

Rote-Beete-Tarte mit Birne & Pistazien.

Für den Teig
250 g Vollkorn-Dinkelmehl
120 g Butter
½ TL Meersalz
1 Ei
1 EL Mineralwasser

Für die Füllung
400-500 g vakuumierte Rote Beete, gewürfelt
1 Knoblauchzehe
200 g Schafskäse
100 g Gorgonzola
3 Eier
80 ml Milch
½ Bund Petersilie, gehakt
Pfeffer, Salz, Chiliflocken
1 Birne
1 TL Reissirup oder Honig
2 EL Pistazien, geröstet
2 EL Kresse

Mehl und Salz vermischen, das Ei, Mineralwasser und die kalte Butter in kleinen Stückchen dazugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Teig in Folie hüllen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. In einer Schüssel den Ziegenkäse und Gorgonzola mit einer Gabel zerdrücken, gepressten Knoblauch darüber geben. Eier und Milch hinzufügen und zu einer homogenen Masse verschlagen. Gewürfelte Rote Beere und Petersilie unterheben, dann die Füllung mit Pfeffer, Salz und Chili abschmecken.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, dünn ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Form mit ca. 26cm Durchmesser legen. Teig rundum mit einer Gabel einstechen und 10 Minuten im Backofen vorbacken. (Die getrockneten Hülsenfrüchte spare ich mir aus Faulheit meistens. Korrekter wäre es aber für’s Vorbacken den Boden erst mit Backpapier und dann mit den Hülsenfrüchten zu füllen.) Form herausnehmen und die Füllung auf dem Tarteboden verstreichen. Die Birne längs in schmale Streifen schneiden und auf der Tarte hübsch verteilen. Die Birnenspalten leicht in die Füllung eindrücken und mit dem Reissirup/Honig beträufeln.

Nun kommt die Tarte für 30 Minuten zurück in den Ofen. Während der herzhafte Kuchen backt, in einer Pfanne die Pistazienkerne ohne Fett vorsichtig anrösten. Fertige Tarte mit Kresse und Pistazien garnieren.

image
image

Kommentar verfassen