Chocolate Chip Cookies mit Mandeln, Pistazien & Berberitzen.

Ich habe mich immer gefragt, ob Keksteig eine Nacht im Kühlschrank überlebenden kann, ohne von mysteriösen Teigmonstern gefressen zu werden. Tada, es ist in der Tat möglich! 🙂

Chocolate Chip Cookies mit Mandeln, Pistazien & Berberitzen.
Chocolate Chip Cookies with almonds, pistacios & barberries.

160 g brauner Zucker
110 g Butter, in Flöckchen
1 Ei
1 TL Vanille-Essenz
½ TL Backsoda
175 g Mehl
½ TL Meersalz
200 g dunkle Schokolade, gehackt
60 g Nüssen (hier gehackte Mandeln und ganze Pistazien, geröstet)
40 g Berberitzen, Korinthen oder Rosinen

Der Teig soll nach Möglichkeit 1 Nacht im Kühlschrank ruhen. So haben die Zutaten die Chance sich anzufreuen und eine Teigliaison zu schließen. Man wird dafür mit knusprigeren Cookies belohnt.* Wer sofort loslegen will, bitte jetzt den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Butter und Zucker cremig schlagen, dann das Ei und die Vanille einrühren. In einer Schüssel Mehl, Backsoda und Salz vermischen und zur Butter-Zuckercreme geben. Nüsse und Korinthen untermischen und alles gut verrühren.

Wenn erst am nächsten Tag gebacken werden soll, den Teig in Frischhaltefolie hüllen und im Kühlschrank lagern. Am nächsten Tag den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Alle anderen können sofort mit dem nächsten Schritt weitermachen.

Kleine Teigkugeln auf ein Backblech setzen und im Backofen ca. 14 Minuten backen. Die Ränder der Cookies sollen goldbraun gefärbt sein. Insgesamt reicht die Menge für 2 Backbleche.

Mindestens 2 Stück lauwarm essen und die restlichen Cookies vollständig abkühlen lassen. In einer Blechdose aufbewahren. Schmecken besonders gut an den ersten 3-4 Tagen.

*Das Rezept war ursprünglich so formuliert, dass man meinen könnte, der Backofen müsse 1 Tag lang vorheizen. Danke an i-share-my-love-via-insults für den Hinweis! Für abgebrannte Küchen und traurige Keksfreunde möchte ich natürlich nicht verantwortlich sein! 🙂 

Kommentar verfassen