Backyard Beach Summer Ale

Das Backyard Beach Summer Ale (4,5%) schmeckt auch an einem Spätsommertag, an dem es abends leider schon ein wenig zu kühl ist, um das Bier entspannt auf dem Balkon zu genießen. Im Glas duftet es nach Grapefruit und Blutorange mit einer bitterfeinen Hopfennote. Hervorzuheben ist die wunderschöne orange-goldene Farbe des Ales.

Wie es schmeckt: Zitronensorbet prickelt auf der Zunge, begleitet von floralen Aromen (frisch gerupften Rosenblüten?) und Toffee. Während in der Nase noch etwas bitteres zu erschnuppern war, ist das Bier im Mund ganz weich und ohne Bitterstoffe. Ein leckeres Jedermannfraumädchen Sommerbier. Aber von der guten Seite!

Farbenfroh kam auch die kulinarische Bier-Begleitung daher: Champignons, Karotten, Pastinake, Frühlingszwiebeln auf asiatischen Nudeln, getoppt mit kleinen Fleischbällchen.

Für die Brühe habe ich eine Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili kurz angebraten und anschließend mit reichlich Wasser aufkochen lassen. Abgeschmeckt mit Sojasauce, Sriracha, Limettensaft und etwas Sesamöl. Die Nudeln sind im Sud gekocht, die Champignonscheiben kamen erst kurz vor Schluss dazu. Die Fleischbällchen, Möhre und Pastinake habe ich getrennt angebraten und erst beim anrichten oben auf die Nudeln gesetzt. Das gekochte Ei erklärt sich von selbst. Ein halbes Ei pro Person reicht übrigens völlig aus.

 

 

 

Kommentar verfassen