Pak Choi

“Wie macht man’n den eigentlich?”
Fragt die Dame hinter der Kasse des im Untergeschoss eines Warenhauses gelegenen Supermarkts und wiegt das Paket Pak Choi (aus Deutschland!) neugierig in ihrer linken Hand hin und her und hin und her.
“Na, Strunk ab und braten oder dünsten.”

Mit Bedacht scannt die Dame die restlichen Sachen auf dem Kassenband und fragt stirnrunzelnd weiter.
“Mit Butter?” 
Ich nicke. “Oder Öl und etwas Sojasauce…”
Mittlerweise sieht sie fest entschlossen aus, dieses neumodische grüne Gemüse bald auch mal zu probieren. Aber halt, eine Frage fehlt noch:
“Und wonach schmeckt der eigentlich…?
“ Hhm, gute Frage… wonach schmeckt eigentlich Pak Choi?

Lange kannte man den nahen Verwanten des Chinakohls nur aus der asiatischen Küche oder eben gar nicht. Die grünen Blätter schmecken mild und die Stiele etwas markanter, entfernt nach hellem Kohl oder den zarten Blättern eines Blumenkohls. Von oben betrachtet bilden die abgeschnittenen Strunkenden ein hübsches Blütenmuster und trotz der stabil wirkenden Stiele ist Pak Choi flott in der Pfanne zubereitet.

Er lässt sich einfach anbauen, schon nach etwa 6 Wochen ernten und ist mit einem ordentlichen Vitamin-C Gehalt plus Folsäure, Kalzium und Beta-Karotin auch noch gesund. Voll gut also!

image

Sobanudeln mit Pak Choi & Spargel.
Soba noodles with pak cho & white asparagus.
Für zwei Personen.

8-10 Stangen Spargel
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
300g Pak Choi
1 TL helle Misopaste
1 EL helle Sojasauce
2 EL Mirin (Reiswein)
150g Sobanudeln
2 EL Erdnussöl
Pfeffer
Schwarzer Sesam für die Deko und Sesamöl zum Abschmecken.

Spargel schälen und dritteln, Zwiebel in Streifen schneiden, Chilischote hacken, Knoblauch pressen. Öl in einer Pfanne erhitzen und erst den Spargel, dann die Zwiebel und nach etwa 2 Minuten Knoblauch und Chili hinzufügen. Auf mittlerer Hitze weitergaren.

Paralell vom Pak Choi den dicken Strunk entfernen und dicke Blätter eventuell halbieren. Misopaste, Sojasauce und Mirin in einem Schälchen verrühren. Die Sobanudeln nach Packungsanweisung kochen. Je nach Produkt dauert das 3-6 Minuten.

Der Spargel braucht abhängig von der Dicke der Stangen etwa 12 Minuten in der Pfanne. Falls die Pfanne zu trocken wird 1-2 Esslöffel Wasser dazu geben. Sobald der Spargel gar aber noch bißfest ist, den Pak Choi darauf verteilen, durchrühren und die Pfanne kurz mit einem Deckel bedecken. Der Pak Choi ist nach etwa 3-4 Minuten fertig.

Zum Schluss das angerührte Miso-Soja-Mirin Dressing darüber geben. Mit den Sobanudeln anrichten, mit ein paar Tropfen Sesamöl und dem schwarzen Sesam (+ Kresse falls zur Hand) abschmecken und Servieren.

 

image
image

Kommentar verfassen