Natürliche Schönheit.

“Ham’se den wirklich selbst gebacken?” Nachbarin Frau N. ist mal wieder in Topform. Sie schaut von oben auf das Stück Kuchen herab, das ich ihr gerade überreicht habe, schnuppert kurz und berührt mit der Spitze ihres rechten Zeigefingers zärtlich die weiße Frischkäsecreme auf dem Rührteig. “Der ist wunderschön,” sagt sie schelmisch lächelnd und zieht den Teller schnell an sich. Kuchen mag Frau N. besonders gern!

image

Carrot-Cake.

180 g braunen Zucker
250 g Mehl
3 gestrichene TL Backpulver
1Päckchen Vanillezucker
½ TL Zimt
¼ TL Kardamom
1 große Prise Salz
1/4l neutrales Öl (hier Sonnenblume)
4 Eier
1 EL Orangenschale (frischgerieben)
375 g Möhren (geschältes Gewicht)
100 g gemahlene Mandeln
100g gehackte Mandeln
300 g Doppelrahm-Frischkäse
4 EL
Schlagsahne
115 g Puderzucker

Eine 26cm Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Geschälte Möhren raspeln. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz, Kardamom und Zimt in einer Rührschüssel gut vermischen.

Erst das Öl und dann die Eier einzeln unterrühren. Orangenschale hinzufügen und zum Schluss Möhren und die Mandeln unterheben.

Teig in der Springform glatt streichen und im heißen Backofen 50–60 Minuten backen. Carrot-Cake vollständig auskühlen lassen.

Frischkäse und Sahne kurz glatt rühren. Puderzucker einrieseln lassen und so lange weiterrühren, bis eine feste Creme entstanden ist. Die Frischkäsecreme gleichmäßig auf den Carrot-Cake streichen.

Sollte der Kuchen nicht sofort bis auf den letzten kleinen Krümel verzehrt werden, den Carrot-Cake im Kühlschrank aufbewahren und unbedingt an die hungrigen Nachbarn denken! 🙂

image

Das Rezept für den Carrot-Cake stammt ursprünglich von der Zeitschrift lecker. Ich habe den Zucker, Frischkäse und Puderzucker reduziert und den Kardamom sowie die Orangenschale hinzugefügt. Statt Milch könnte man der Frischkäsecreme auch ein wenig Schwips geben. Das probiere ich beim nächsten Mal!

Kommentar verfassen