Shortbread mit Kardamon und Koriander

Utterly Butterly,” sagte Kollegin A. und schon war die andere Hälfte des kleinen Shortbread Quadrats in ihrem Mund verschwunden. Test bestanden. Blöd nur, dass die Mittagspause sich bereits dem Ende zuneigte. Wie gut, dass noch ein paar dieser butterigen britischen Kekse da waren. Nun konnte uns nix mehr erschüttern…

220g Butter
120g brauner Zucker
100 g gemahlene Mandeln
280 g Mehl
1 sehr große Prise Meersalz
1 Vanilleschote, das ausgekratzte Mark
Je ½ gestrichener TL Kardamonsamen & Korianderkörner, fein gemahlen und vermischt
150 g dunkle Schokolade, im Wasserbad geschmolzen

Alle Zutaten gleichmäßig verkneten und mit Frischhaltefolie umwickelt mindestens 1 Stunde kalt stellen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig zu einem etwa 1 cm dicken Quadrat ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit Hilfe einer Gabel Löcher in den Teig stechen und etwa 10-12 Minuten backen. Shortbread noch heiß in Streifen oder Quadrate schneiden und nach Belieben mit geschmolzener Schokolade überziehen. Unbedingt einen guten Teil dieser himmlisch-krümeligen Kekse mit 1-2-3 Tässchen Tee vernaschen. Im Anschluss daran ist dann Zeit für einen Gin. Cheers & good afternoon my dears! 🙂

Kommentar verfassen