Nudelglück

Ohne Frühstück funktioniere ich nicht. Schon klar, dass ich daher keinesfalls “nein” sagen konnte, als mich die Nudelfirma Birkel am vergangenen Wochenende zu einem Blogger-Frühstück im Rahmen der eat&STYLE Messe in Berlin eingeladen hat. Und schön war’s! Zwischen bunt belegten Brotscheiben, Müsligläsern, Obstplatten und süßen Törtchen entstand schnell ein spannender Austausch über kulinarische Vorlieben und Produkte, bloggen, Blogger-Relations und Projekte.

Nudeln von Birkel? Jeder kennt sie aber wer isst sie? Ich jedenfalls bin weitgehend “birkellos” großgeworden. Nun wollte ich die Teigwaren des einst größten deutschen Nudelherstellers natürlich einer kritischen Essprobe zu unterziehen…

Schon beim ersten Blick ins Frühstücks-Goodie-Bag hatte mich das orangefarbene Paket Trulli-Nudeln von Birkel gleich interessiert, denn der Name weckte schöne Erinnerungen an einen langvergangenen Urlaub in Süditalien.

image
Trulli ist die Mehrzahl von Trullo und das die Bezeichnung eines vor allem in Apulien vorkommenden runden Steinhauses mit einem nach oben hin zulaufenden, zipfelmützenförmigen Dach aus Steinen.

Durch ihre hübsche kringelige Form nehmen Trulli-Nudeln besonders gut Sauce auf. Ich habe sie mit einem süditalienisch inspirierten Kichererbsen-Fischgericht serviert.

Trulli-Nudeln mit Kichererbsen, grünen Bohnen, Kirschtomaten und Kabeljau.
Für 2 Personen.

2 EL kräftiges Olivenöl
1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 frische Chilischote, in Scheibchen
2 Handvoll grüne Bohnen, geputzt & halbiert
1 Dose Kichererbsen
1 Dose kleine Kirschtomaten mit Flüssigkeit (hier von Mutti)
1 Lorbeerblatt
1 Kabeljaufilet, zerteilt
Gewürze gemörsert: Je 1 Messerspitze Anis, Fenchelsamen, Zimt & Piment
150 ml trockenen Weißwein
160-180g Pasta (hier Trulli Nudeln von Birkel)
1-2 Kellen Nudelkochwasser
Zum Servieren: gehackte Petersilie & Frühlingszwiebelscheiben
Frisch gemahlener Pfeffer & Meersalzflöckchen
Frisch geriebener Pecorino.

image

Bohnen etwa 5 Minuten in sprudelndem Wasser blanchieren und (eis)kalt abschrecken. So behalten sie ihre schöne grüne Farbe und werden nicht grau.

Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Chili, Lorbeer und Gewürze anschwitzen. Kichererbsen ohne Flüssigkeit dazugeben und nach und nach den Weißwein einschenken. Nach etwa 5 Minuten kommen die Kirschtomaten und Bohnen dazu. Nun alles auf mittlerer Hitze ein wenig schmoren lassen.

Nudeln in einem großen Topf nach Packungsanweisung al dente kochen. Die Trulli-Nudeln brauchen dafür 8 Minuten.

Ein wenig Nudelkochwasser in die Pfanne geben. Kabeljau-Stücke auf das Gemüse setzen, nach 2 Minuten einmal wenden und gar ziehen lassen. Die Sauce vorsichtig mit den gekochten Nudeln, Petersilie und Frühlingszwiebelscheibchen vermengen und in tiefen Tellern mit ein wenig Pecorino bestreut servieren.

Test bestanden: So machen Nudeln definitv glücklich!

image

image

Die Nudeln wurden mir im Anschluss an ein Blogger-Frühstück von der Firma Birkel zur Verfügung gestellt. Das Rezept und alle weiteren Zutaten stammen von mir. Das Gericht schmeckt übrigens auch ohne den Kabeljau ganz ausgezeichnet. Meine Lieblings-Nudelmarke habe ich bereits gefunden. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Trulli-Nudeln aufgrund ihrer lustigen Form zukünftig noch einmal Gast in unserer Küche sind.

Kommentar verfassen