Sweet Beet – Rote-Beete Schokokuchen im Glas

Das Schönste an kulinarischen Tauschtreffen ist das Entdecken und Probieren. Im Rahmen der Berlin Food Week fand gestern der ’Food Swapping Day’ statt. Ich war mit confiertem Knoblauch “Eat this Vamp”, Kürbis-Hummus “Mousse au Hokkaido” und sechs Gläsern Rote-Beete Schokokuchen “Sweet Beet” dabei und habe reichlich tolle Sachen probieren und eintauschen können.

Da ich mehrfach danach gefragt worden bin, hier das Rezept für Sweet-Beet: Der Rote-Beete Schokokuchen!

image

Sweet Beet – Rote-Beete Schokokuchen im Glas
für ca. 6-8 Gläser.

200 g Butter (& ein bisschen zum einfetten der Gläser)
200 g dunkle Schokolade (mind. 70%)
200 g gegarte, geschälte Rote Bete
150 g brauner Zucker
1 Vanilleschote & 1 EL Vanillezucker
4 Eier
200 g fein gemahlene Mandeln mit Haut
50 g Mehl
1 TL (Weinstein)Backpulver
1 Prise Zimt & Salz.

Backofen auf 160°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Gläser gut einfetten. Die Schokolade und die Butter im Wasserbad bei geringer Hitze schmelzen.

Rote Beete mit Mixstab oder Küchenmaschine fein pürieren. Eier trennen: Eiweiße sehr steif schlagen und zur Seite stellen. Eigelbe mit einer Prise Salz und dem Zucker schaumig rühren.

Geschmolzene Schoko-Buttermischung und dann die Rote-Beete zugeben. Gemahlene Mandeln, Mehl, Backpulver und Zimt mischen und einrühren. Nun das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.

Gläser zu ¾ mit Teig füllen und im Backofen ca. 35 Minuten auf der unteren Schiene backen.

Soll der Kuchen etwas länger aufgehoben werden, die Gläser sofort fest verschließen. (Aber wer würde so eine feine Leckerei schon lange aufbewahren können? ;))

Ich habe die Kuchen für die Tauschaktion abkühlen und über Nacht durchziehen lassen.

Auch gut: Mit dunkler Kuvertüre überziehen, geschlagene Sahne dazu reichen oder im Wasserbad eine Ganache aus einem Teil Sahne und einem Teil Schokolade herstellen und mit den Sweet-Beet Schokoküchlein vernaschen.

image

Rezept aus der Lust auf Genuss (03/2014), hier abgewandelt.

Kommentar verfassen