Gebratene Scholle mit Asia-Spitzkohl & buntem Reis

Lecker und abwechslungsreich essen gehört für mich zur Selbstfürsorge. Schließlich kann jedem von uns morgen ein Ziegelstein auf den Kopf fallen und dann ist alles vorbei… Ich möchte dann wenigstens gut gegessen haben. Was das angeht, hat Herr D. es manchmal schwer. Hin- und wieder – gerne am Wochenende – arbeitet er nämlich bis spät in einer Gegend, die man problemlos als kulinarisches Ödland bezeichnen kann. Der Arme! Gestern war es wieder soweit. Nach einer Deluxe-Stullen Brotzeit ist er mittags los gezogen in Richtung Arbeit. Schon klar, dass ich abends beim Essen ein bisschen mitleidig an ihn gedacht habe. Lecker war’s nämlich!

image

Gebratene Scholle mit Asia-Spitzkohl & buntem Reis.
Fried plaice with pointed cabbage asia-style & different kinds of rice.
Dinner for one.

So eine Scholle schreckt aufgrund ihres ungewöhnlichen Aussehens erst einmal ab (meine kam aus dem Kühlregel von der Deutsche See). Vor dem Braten wird sie kurz in Mehl gewälzt und dann von beiden Seiten im heißen Öl etwa 3-4 Minuten angebraten. Obendrauf ein bisschen Peffer, Meersalz und Zitrone. Das war’s auch schon. Ab mit dem Fischchen auf den Teller zum wartenden Reis und Gemüse.

Die Spitzkohlstreifen habe ich vorab mit Zwiebelwürfeln, Knoblauch und Chili angeschwitzt und kurz bevor alles fertig war, mit Reiswein, Weißwein, heller und dunkler Sojasauce, einer Prise braunem Zucker plus ein paar Tropfen Sesamöl abgeschmeckt.

Dazu gab es ein Firestone Pale Ale, das mir wegen seiner eleganten, floralen und bitteren Aromen gut dazu geschmeckt hat.

image

image

Kommentar verfassen