Haselnuss Küchlein mit Zitrone, Mohnsamen und Bourbon Glasur

Valentinstag kann mich mal,“ sagt meine Freundin J. und spießt nachdrücklich ein Blatt Salat auf. So, dass es kurz klirrt, als die Gabel auf das Porzellan trifft. „Am Freitag gibt es bei uns schwarze Spaghetti mit Blutwurstsauce,“ erwidere ich ernst. Wir kichern und sind uns einig: Thementage mit Feiervorschrift sind echt nicht unser Ding. „Was, wenn mir genau an dem Tag einfach nicht nach Liebe ist, Valentin schlechte Laune hat oder eben nicht existiert?!“ Tja, dann ist Herz-Content echt fehl am Platz. Vielleicht sollte man diesen Valentinstag also dafür nutzen, kurz inne zu halten und es sich bewusst einfach mal besonders gut gehen zu lassen. Und egal ob alleine, zu zweit oder mit vielen Freuden: Kulinarische Fürsorge geht immer! Und wer bitte könnte diesen kleinen, süßen Kuchen schon widerstehen? Egal an welchem Tag!

Haselnuss Küchlein mit Zitrone, Mohnsamen und Bourbon Glasur //
Hazelnut cakes with lemon, poppy seeds and bourbon icing.

120 g Butter, sehr weich
+ Butter zum Fetten der Form(en)
100 g braunen Zucker
2 TL Vanillezucker
4 Eier
2 Zitronen, Schale und Saft
60 g Mehl
1 TL Backpulver
120 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Milch
40 g Mohn
2-3 EL Bourbon oder Whiskey
etwa 40 g Puderzucker
Pistazien, gehackt für die Deko

Form(en) fetten und eventuell dünn mit Mehl ausstäuben.
Butter und Zucker in einer Schale cremig rühren. Eier trennen. Die Eigelbe kommen zur Butter-Zucker Creme, die Eiweiße in einen hohen Becher. Eigelbe in die Creme einrühren, Vanillezucker, Zitronensaft und Schale dazugeben. Mehl, Haselnüsse und Backpulver vermischen und zur Creme geben. Nun kommen noch Milch und Mohn dazu. Eiweiße sehr steif schlagen und mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Teig heben.

Teig eine gefettete Form oder mehrere Förmchen geben und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen backen. Kleine Kuchen etwa 12-15, große etwa 40 Minuten.

Kuchen vollständig abkühlen lassen. Bourbon mit Puderzucker verrühren, auf die Kuchen verteilen und mit gehackten Pistazien verzieren.

Tipp: Die Teig ist sehr saftig und weich. Wer das unfallfreie Teig-Herausfriemeln aus kleinen Formen nicht als therapeutische Beschäftigung/Herausforderung sieht, sollte eine große Kuchenbackform wählen.

Und für heute, morgen, übermorgen und überübermorgen… gilt: Esst gut, liebt und lasst es euch gut gehen! 🙂

Kommentar verfassen