Smámunirs Pastéis de Nata

Meine Liebe für die süßen kleinen Cremetörtchen während unserer Portugalurlaubs wieder frisch entflammt. Mindestens eins musste ich während des Urlaubs jeden Tag essen. Immer mit geschlossenen Augen und einem “hhhhmmmlecker” nach dem ersten Biss.

Zutaten:
1 Packung frischer Butter-Blätterteig aus dem Kühlregal
½ Liter Milch
1 Teelöffel Butter
170 Gramm feinster Zucker
35 Gramm Mehl, gesiebt
1 Prise Salz
1 Ei + 5 Eigelb
1 Stück Sternanis
Mark einer Vanilleschote
1 Päckchen Vanillezucker
1 große Prise Zimtpulver
Abrieb einer Bio-Zitrone

Mehl sieben und mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Zimt mischen. In einem Topf Milch und Butter mit Sternanis zum Kochen bringen. Sobald die Milch kocht, dass Mehl-Zuckergemisch kräftig mit dem Schneebesen einrühren. Kurz aufkochen, zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. Sternanis herausfischen und das Ei, sowie die Eigelbe in die lauwarme Masse rühren. Mit etwas Zitonenabrieb und Zimtpulver abschmecken.

Ein Muffinblech leicht fetten und die Mulden mit Blätterteig auslegen. Dafür am Einfachsten aus der Blätterteigplatte Kreise ausstechen, die im Durchmesser etwas größer sind als die Mulden. Die angerührte Eiercreme in die Mulden füllen und im vorgeheizten Backofen bei 225 °C – 250 °C etwa 10-12 Minuten backen. Die Pastéis müssen an der Oberseite sehr dunkel sein, so schmecken sie am besten. Mit Zimtpulver bestäuben und lauwarm alle aufessen! 🙂

Kommentar verfassen