Rot geschmorter Schweinebauch

Es gab eine Zeit, da hatte ich Angst vor Fett. Etwas dicklich von einem High School Aufenthalt in Canada zurückgekehrt, war ich für alles mit Öl, Fett und Kalorien nicht wirklich haben. Unter den skeptischen Blicken meiner Mutter mixte ich mir meine schlanken Salatsoßen selbst und schwor, dass das so ganz wunderbar schmeckte. Seitdem ist viel Zeit vergangen und ich habe ein recht entspanntes Verhältnis zu Lebensmitteln entwickelt. Ich weiß was mir schmeckt und gut tut: Hauptsache Mahlzeiten sind frisch, mit guten Zutaten und Liebe zubereitet.
Das man sich vor Schweinebauchscheiben nicht fürchten muss, habe ich trotzdem erst vor einer längeren Weile bei dem Besuch eines koreanischen Restaurants gelernt. Das dort in der Grillpfanne servierte Fleisch war gewürzumhüllt, super aromatisch, zart und schmeckte nicht nach Fett. Die anfänglichen Zweifel unsererseits waren flott weggeboxt und die Experimentierlust auf die neu entdeckte Materie heiß entflammt. Beliebt ist Schweinebauch übrigens auch in der chinesischen Küche und das wir die sehr gern mögen, sollte mittlerweile klar sein.

Rot geschmorter Schweinebauch
Red braised Pork Belly

Zutaten
800 g Schweinebauch
100 g Ingwer, in Scheiben

1 EL Erdnußöl
1 EL brauner Zucker
80 g Frühlingszwiebeln, in breite Scheibchen geschnitten
3 getrocknete Chili Schoten
1 TL Sichuan Pfefferkörner
3 EL Shaoxing Reiswein
2 EL dunkele Sojasauce
2 Gewürznelken
2 Knoblauchzehen, in Scheiben
1 Sternanis
1 Stück Zimtrinde
1 Tasse Wasser, ca. 250 ml

Vorbereitung
In einem Topf Wasser aufkochen und den Schweinebauch zusammen mit dem Ingwer darin 5 Minuten köcheln lassen. Entstehenden weißen Schaum mit einer Kelle abschöpfen. In ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Schweinebauch in 1,5 – 2 cm große Würfel schneiden.

Hauptteil
In einem beschichteten Topf oder Bräter das Öl erhitzen und den Zucker darin langsam schmelzen lassen. Schweinebauchwürfel, Ingwer, Frühlingszwiebeln, Chilischoten, Sichuan Pfeffer, Sternanis, Nelken und Zimtrinde, Knoblauch dazugeben und auf hoher Stufe kurz anrösten. Anschließend den Reiswein, Sojasoße und das Wasser eingießen und aufkochen lassen. Temperatur herunter stellen und den Schweinebauch mindestens 2 Stunden bedeckt köcheln lassen. In der Zwischenzeit das Leben genießen, sich vom fabelhaften Duft quälen lassen und den Schweinebauch zwischendurch immer wieder durchrühren.

Wir haben unserem Schweinebauch 2,5 Stunden im Topf gegeben und ihn dann mit gedünstetem Gemüse und Reis gegessen. Dazu gab es Smacked Cucumber und einen wunderschönen Sommerabend auf dem Balkon.

Die Schweinebauchreste haben wir am übernächsten Tag mit Restepasta vom Vorvorvor-Abend und Gemüse zu wunderbaren Bratnudeln verarbeitet.

Rezept inspiriert und adaptiert von RasaMalayias “Red cooked Pork Belly

Recipe adapted from RasaMalaysia “Red cooked Pork Belly

Kommentar verfassen