Spaghetti mit Avocadopesto und karamelisierten roten Zwiebeln

Auf unserer Küchenfensterbank lag seit Tagen eine Avocado rum. Nun war sie endlich reif und wir haben sie heute flott zum Abendessen verarbeitet.

Spaghetti mit Avocadopesto und karamelisierten roten Zwiebeln
Für zwei

Pesto
1 reife Avocado
1 Thaichili, gehackt und gerne mit Kernen
Saft einer halben Zitrone
½ TL Zitronenschale, bio
1 große Hand voll frischer Petersilie
2 Knoblauchzehen
1 TL Waldhonig
1 EL Olivenöl
1 Prise Meersalz
gemahlener Pfeffer
optional: 1 großer Schuß Wodka (< die Flasche musste geleert werden:)

Topping & Deko
1 rote Zwiebel, gewürfelt
1 EL Olivenöl
1 TL brauner Zucker
3 Frühlingszwiebeln in Scheiben
je Teller etwa 1 EL Ziegenfrischkäse ein paar Blätter Basilikum zur Deko

Avocado halbieren, Kern entfernen und beide Hälften auskratzen. Das Fruchtfleisch der Avocado in einem hohen Becher mit den anderen Zutaten für das Pesto mischen und sämig pürieren.

Nudelwasser salzen und zum kochen bringen. 200 g Nudeln im sprudelnden Wasser kochen. Prallel das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Nach etwa 3 Minuten 1 TL braunen Zucker darüber geben und karamelisieren lassen.

Spaghetti als Nester auf zwei Tellern anrichten, einen großen Löffel Pesto darauf geben und mit den warmen karamelisierten Zwiebelwürfeln, Frühlingszwiebelscheiben, dem Ziegenfrischkäse und Basilikum verschönern. Wer mag, gibt noch ein wenig frisch geriebenen Parmesankäse darüber.

Das Pesto ist auch ohne Sahne, viel Öl und Creme Fraiche sehr lecker, cremig und sättigend. Wir haben einen Feldsalat mit Tomaten und Radieschen dazu gegessen. Im Saladressing war 1 TL Tahin-Paste, die mag ich gerade sehr gerne!

Den Reifungsprozess von Früchten beschleunigt man übrigens in dem man sie mit einem Apfel lagert. Am besten in einer Papiertüte, so können die “Reifegase” die der Apfel ausstrahlt schneller ihre Wirkung entfalten.

Kommentar verfassen